FEHLBISS KORREKTUR


Die Körperhaltung ist abhängig von der Lage des Unterkiefers beim Zubeissen. Der Bewegungsapparat muss jede Lageabweichung des Unterkiefers ausgleichen und gerät dadurch in eine Schiefhaltung. Eine chronische Schiefhaltung kann Schmerzen und Funktionseinschränkungen am ganzen Körper verursachen. Somit ist es ganz entscheidend, dass bei einer Zahnbehandlung sehr präzise auf die exakte Unterkieferposition geachtet wird.

 Schon Bisshöhenunterschiede von wenigen hundertstel Millimetern können ein Bissungleichgewicht erzeugen und damit körperliche Beschwerden verursachen.
Leiden auch Sie seit Jahren an chronischen Schmerzen, ohne dass Ihnen ein Orthopäde oder Osteopath dauerhaft helfen konnte?
Ein Bissungleichgewicht verursacht immer eine osteopathische Fehlstellung der Schädelknochen. Diese liegt allen daraus resultierenden Beschwerden zugrunde und kann osteopathisch alleine nicht dauerhaft beseitigt werden. Im Gegensatz zu einer CMD haben die betroffenen Patienten meistens  keinerlei Beschwerden im Kopfbereich, sondern fernab davon, beispielsweise in Rücken, Hüfte oder Knien. Aber auch Sehstörungen oder migräneartige Kopfschmerzen sind möglich, ohne dass im Kieferbereich Beschwerden vorliegen. Die Diagnostik eines BUG kann ausschließlich mit Hilfe von Funktionstests oder osteopathischen Techniken erfolgen.
Mit Hilfe einer INNOVATIVEN METHODE zur effizienten und verlässlichen Korrektur eines Bissungleichgewichts haben wir bisher rund 2500 Behandlungen durchgeführt. Die eigens entwickelte Technik ist eine absolute Neuheit in der Zahnmedizin und bisher nur wenigen Kollegen bekannt. Die Methode ist schmerzlos, verblüffend wirksam und nachhaltig und beugt orthopädischen Problemen vor. Über 90% der Anwender sind überzeugt und berichten von einer spürbaren Besserung ihrer Beschwerden bereits nach kurzer Anwendungsdauer.