Wurzelkanalbehandlung & tote Zähne

WAS TOTE ZÄHNE FÜR IHREN KÖRPER BEDEUTEN

„Die Zahnmedizin ist die einzige medizinische Fachrichtung, die es duldet,
dass ein totes abgestorbenes Organ im Körper bleiben darf.“ (Prof. Dr. Marcel A. Wainwright)

Die Ursachen für tote Zähne

Das weiche Innere eines Zahnes – auch Zahnpulpa oder allgemein „Zahnnerv“ genannt – kann sich z. B. durch sehr tiefe Karies oder einen Riss im Zahn mit Bakterien infizieren und entzünden. In einem solchen Fall sollten Sie sich schnell zahnmedizinisch versorgen lassen. Denn die Schmerzen können sehr unangenehm werden, und die Entzündung wird sich immer weiter ausbreiten, je länger Sie warten.

Übergangslösung Wurzelkanalbehandlung/Endodontie

Die klassische Zahnmedizin betrachtet Wurzelbehandlungen bzw. Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie) als den Goldstandard, um einen erkrankten Zahn zu erhalten. Zunächst entfernt man dazu das entzündete oder abgestorbene Nervengewebe. Danach werden, im besten Fall unter Einsatz von Lupenbrille oder Mikroskop, die z. T. haarfeinen Kanäle des Zahnes von Restgewebe und Keimen gereinigt. Danach wird alles feinsäuberlich mit diversen Füllmaterialien gefüllt.

Ob der Zahn erhalten werden kann, hängt stark von den Fähigkeiten des Zahnarztes und den natürlichen Gegebenheiten des Zahnes ab. In jedem Fall ist der Zahn jetzt tot – wird aber mit einer Krone weiter seinen Dienst als Kauwerkzeug leisten.

Aus Sicht der ganzheitlich orientierten biologischen Zahnmedizin darf eine Wurzelbehandlung jedoch nur eine Übergangslösung darstellen.

Tote Zähne – Gefahr für Ihre Gesundheit

Moderne Studien beweisen: Mag der Zahn auch noch so perfekt gefüllt sein – es wird nie gelingen, sämtliches organisches Gewebe zu 100 % aus einem Zahn zu entfernen.

Das Hauptproblem liegt somit auf der Hand: Der abgestorbene Zahn, der einmal ein Organ mit eigener Nerven- und Blutversorgung war, verbleibt als toter Pfeiler in der Mundhöhle. Sein organisches Gewebe zersetzt sich im Laufe der Zeit und sondert sukzessive schädliche Stoffwechselprodukte (Toxine) ab. Diese schwächen Ihr Immunsystem dauerhaft und schädigen den Organismus. Selbst ein unauffälliger wurzelbehandelter Zahn kann damit zu einem massiven Störfeld und zur möglichen Ursache vielfältiger System- bzw. Organerkrankungen werden.

Durch präzise und fundierte Störfelddiagnostik sind wir im D-TOX Zahnzentrum für biologische Zahnmedizin in der Lage, festzustellen, wie sehr sich ein toter Zahn bereits zum Störfeld in Ihrem Körper entwickelt hat. Auch lässt sich darstellen, auf welche Organe und Körperregionen er negativen Einfluss ausübt. Diese Diagnostik bildet die Grundlage für biologisch und ganzheitlich sinnvolle Therapien.

Kein Zahnerhalt um jeden Preis!

Darin folgen wir einem klaren Ansatz: Es ist nicht sinnvoll, einen Zahn um jeden Preis – und schon gar nicht um den Preis Ihrer Gesundheit – mittels Endodontie zu erhalten. Auf der anderen Seite unterstützen wir Sie darin, Ihre eigene Entscheidung zu treffen.

Impressum        Datenschutz