Metallfreier Zahnersatz

KONSEQUENT METALLFREIE MUNDHÖHLE

Metalle werden in unserer Praxis nur in Ausnahmefällen, sprich auf ausdrücklichen Patientenwunsch, eingesetzt. Und das aus gutem Grund: Wie alle Werkstoffe setzen auch Metalle und Legierungen im Mund durch Korrosion Bestandteile frei. Diese kleinsten Partikel können zu allergischen Reaktionen führen oder sich in toxischen und auch elektrischen Effekten äußern. Wer auf die Versorgung mit metallischem Zahnersatz besteht, der riskiert unerwünschte Nebenwirkungen.

Höchste Bioverträglichkeit

Moderne, biokeramische und biosynthetische Werkstoffe ermöglichen uns heute die Herstellung von biologisch wunderbar verträglichem und dabei hochbelastbarem Zahnersatz. Darauf können Sie vertrauen – ebenso wie auf bestes zahnärztliches Handwerk, ein schonendes Vorgehen und individuell ausgetestete Materialien.

Und das wollen wir für unsere Patienten vermeiden!

Zahnmetalle als Mundbatterie
Wussten Sie, dass Zahnfüllungen, Kronen, Brücken und Zahnprothesen aus unterschiedlichen Metallen in Ihrem Mund zu einem elektrischen Batterieeffekt führen können? Dieser kommt zustande, wenn zwei unterschiedliche Metalle in eine leitfähige Lösung gebracht werden. Da der Speichel aufgrund der in ihm gelösten Salze elektrischen Strom leitet, wirken die verschiedenen Metalle im Mund wie die Pole einer Batterie. Die unedleren Metallionen fließen in Richtung des edleren Metalls. Es kommt zu einem dauerhaften Stromfluss im Mund.

Die hierbei messbaren Ströme sind zum Teil erheblich. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass diese einen gesundheitsschädlichen Einfluss auf die Kaumuskulatur, die Mundschleimhaut und das Gehirn nehmen können. Durch eine solche Mundbatterie können auch lokale Reize auf Zunge oder Mundschleimhaut und sogar Allergien auftreten, die zu chronischen Entzündungen führen.

Es ist Ihre Entscheidung!
Die klassische Zahnmedizin arbeitet noch immer mit Metallen. So werden für Zahnersatz meistens Metalllegierungen verwendet. Bei den Legierungen für Zahnersatz kommen Gold-, Palladium-, Silber‑, Kobalt- und Nickellegierungen zum Einsatz. Im Bereich der Implantate finden wir zudem häufig den Werkstoff Titan. Selbst das bedenkliche Amalgam kommt nach wie vor als Billig-Füllstoff zum Einsatz.

Nicht bei uns! Wir setzen auf metallfrei und damit biologisch wertvoll.
Impressum        Datenschutz